Flüchtlinge: Die USA schenken Europa zum 11.9. die Destabilisierung.

Norbert Nelte - 08.09.2015 - Staat

Bis zu 10.000 Flüchtlinge aus den Kriegsgebieten erreichen jetzt jeden Tag Deutschland. Im Kapitalismus bedeutet das ethnische Spannungen und rechte Bewegungen, solange es keine starke revolutionäre Linke gibt. Hinter der Menge der täglich eintreffenden Flüchtlinge muss eine kapitalstarke und in Logistik erfahrene Macht stehen.

Und siehe da, es gibt eine Webseite „www.Fluchthelfer.in“, auch bei Facebook und Twitter, des Think Tank oder NGO, wie man will, Ayn Rand Institute aus Kalifornien (Link 1).

Es geht diesem Think Tank nicht um Fluchthilfe, denn dann hätten sie ja auch zuallererst den Flüchtlingen aus Mexiko helfen können. Ihnen geht es auch ganz bestimmt nicht um die traumatisierten Syrer. Die Gründerin, die Zionistin Ayn Rand schrieb über die Palästinenser, es handelt sich „um eine Gruppe von fast völlig primitiven Wilden, die sich seit Jahren nicht verändert haben, die Rassisten sind und Israel hassen“. Und so unterschiedlich sind die Palästinenser und Syrer ja gerade nicht.

Es muss ihnen um das Zielland Deutschland gehen. „Das Ayn Rand Institute und seine Mitarbeiter geben regelmäßig Stellungnahmen und Kommentare zu politischen Themen und Ereignissen ab. Darin wurde u.a. ein sehr hartes Vorgehen im Krieg gegen den Terror gefordert, Multikulturalismus mit „Rassismus“ gleichgesetzt, Umweltschutzvorhaben abgelehnt und der anthropogene Klimawandel bestritten. „ lesen wir bei Wikipedia. Sie sprachen sich gegen die Spenden an die Tsunamiopfer in Südostasien aus, stattdessen „für einen „legitimen“ Staatszweck einzusetzen, wie zum Beispiel für die Ausrüstung und die Bewaffnung der US-Truppen im Irak.“ Also ein ziemlich rechter Haufen muss dieser Think-Tank sein.

Diese Art von Denkfabriken arbeiten auch oft und gerne mit den Geheimdiensten zusammen. Die Fluchthelfer-Webseite ruft ja zu einer Straftat auf. Auf ihrer Rechtshilfeseite sagt sie aber, beim ersten Mal beim Menschenschmuggel erwischt zu werden, dann gibt es nur eine Geldstrafe. Schau an. An dieser Vorgabe haben sich auch die bayrischen Richter gehalten. Die U-Haftanstalten dort waren mit den Menschenschmugglern voll. Nun ließ das hohe Gericht verlauten, dass die Polizei nur die in U-Haft setzen braucht, die auch mit Gefängnis rechnen müssten, also wiederholt schon gefasst wurden. Das Institut muss bei der US-Regierung starken Einfluss haben.

Obwohl die Seite zu einer Straftat aufruft, ist sie immer noch online. Für die Bundesregierung ist es ein Leichtes, Seiten löschen zu lassen, auch in den USA, wenn das eine kriminelle Seite wäre. Also muss sie doch mit dem CIA und der Regierung zusammenarbeiten. Nur so ist es zu erklären, dass sie nach über einen Monat immer noch online ist.

Es ist nicht nur eine Straftat, bei „www.Fluchthelfer.in“ handelt es sich um organisiertes Verbrechen. Sie rief zum 6.9.15 um 10.30 ins Praterstadion in Wien auf: Shuttlen also Pendein statt Schmuggeln, Schienenersatzverkehr von Budapest nach Wien. Deshalb kamen jetzt Zehntausende.

Ich meine, uns kann es ja nur recht sein, dann sind wir mit den blöden Nazis nicht so alleine, aber das kapitalistische Europa kann das überfordern, manche fragen sich auch: Der Brunnen ist vergiftet: EU kann wegen Flüchtlings-Krise zerbrechen DWN am 6.9.15 (Link2). Warum macht Merkel das alles mit? Hat die USA sie in der Hand. Erst sie in dunkle Geschäfte verwickeln und dann damit erpressen, so gehen die Imperialisten vor nach der Machiavelli-Methode, alles, was dem eigenen Machtziel dient, ist gut, und wenn es die größte Sauerei ist.

Frau Merkel müsste doch mindestens das Interesse haben, dass der Fluchtgrund beendet wird, also die ISIS wieder entmachtet wird. Jetzt hat sich Russland der USA angeboten, die ISIS mit zu bekämpfen. Alles DWN Erst am 4.9.15: Russland: USA hoffen auf Hilfe Putins in Syrien-Krieg“  3

Dann am 5.9.15 „Putin: Russland ist bereit, an der Seite der USA in Syrien zu kämpfen“Aber dann am 7.9. Gefährliches Chaos: USA warnt vor Konfrontation mit Russland in Syrien Und zu guter Letzt noch Merkel am 7.9. „Übles Spiel: Merkel warnt vor Russen in Syrien“Die USA und die Merkel haben doch was zu verbergen. Sicher dass die USA die ISIS ausgebildet haben und darunter hunderte CIA-Agenten und US-Soldaten sind. Bürgerliches Irrenhaus. Vielleicht gibt es ja am 11.9. noch ein spezial Drama.

Dick Cheney warnt erneut: Neues 9/11 »mit viel tödlicheren Waffen«. Derweil fällt der Shanghai Composite Index, die China Börse wieder weiter. Wenn es jetzt zum großen Crash kommen wird, hat die USA rechtzeitig die ganze Welt ins Chaos geführt und vor lauter Chaos merkt niemand mehr was vom Wirtschaftscrash, alles die gleiche Soße.Vgl. auch Info Direkt: Wie viel ist den USA die Destabilisierung Europas wert

Home

Besucherzähler Für Homepage