Europa und USA von den Bilderbergern erobert, aber die Aufstände werden sich schneller entwickeln.

Norbert Nelte - 30.11.2011 - Staat

Inzwischen sind alle wichtigen Posten in Europa und USA von den Bilderbergern erobert. Den letzten Job als italienischer Ministerpräsident hat der Banker Supermario Monti, sogar mit Josef Ackermann zusammen im Vorstand der Bilderberger, ohne Wahl von den dunklen Eurokraten zugeschustert bekommen und die Kapitalpresse jubelte und alle jubelten mit. Warum denn nur?

Ausgerechnet ein Banker vom „Board of International Advisors“ von Goldman & Sachs will uns von dem Schlamassel der Banker retten? Nur er war eben ehemaliger EU-Kommissar für Wettbewerbsfragen, deshalb der Pressejubel. Auch die Griechen sollen ausgerechnet von einem Banker gerettet werden? Auch nicht gewählt.

Der Präsident des Europäischen Rates, Herman Van Rompuy, auch nicht gewählt, ist der ranghöchste Bilderberger. Zusammen mit seiner Außenministerin, auch nicht gewählt, trafen sich sich im Londoner Restaurant mit den beiden Bilderberger Cheftheoretikern Henry Kissinger und Zbigniew Brzeziński, die ihr OK gaben, und schon hatten sie Europas höchste  Ämter, da brauchtest Du Dich noch nicht einmal zur Wahlurne zu bemühen.

Brzeziński ist auch Direktor seit 1973 der von David Rockefeller betriebenen Trilateralen Kommission, zu der ebenfalls Mario Monti gehört und die aus der Bilderberg Gruppe hervorging. Brzeziński entwickelte zusammen mit Carl Joachim Friedrich ein für die kapitalistische Politikwissenschaft ein wichtiges Totalitarismus-Modell. Er war Berater von Hubert Humphrey, Jimmy Carter und ist es jetzt von Barack Obama. Damit kontrollieren die Bilderberger auch die USA. Drei Chinesen waren dieses Jahr auch bei dem Treffen.

Ist es ein Zufall, dass das Schoßhündchen der US-Regierung Gordon Brown bei dem Treffen der G20 schon eine Weltwirtschaftsregierung vorgeschlagen hat und verschiedene Regierungen u. a. der Herr Schäuble ein nicht gewähltes europäisches Wirtschafts- und Finanzministerium, also die wichtigsten Ministerien, vorgeschlagen haben? Man könnte also schon vermuten, dass die Zentralisierungs- und Totalitarismusbestrebungen abgesprochen sind.

Der wichtigste Job in Europa, der Präsident der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, ist natürlich auch ein Bilderberger und die Chefin des IWF, Christine Legarde, natürlich auch eine Bilderbergerin, damit wird der westliche Teil der Welt von den Bilderbergern kontrolliert, fehlt nur noch einer, Peer Steinbrück, der dieses Jahr in der Schweiz bei der Bilderberg-Konferenz teilnahm, und der wahrscheinlich 2013 gewählt werden wird. Die Teilnehmerliste ist öffentlich, auch die Tagungsordnung, nur die Inhalte nicht.

Was bedeutet das nun aus der Sicht von Marxisten und was bezweckt der Club damit? David Rockefeller, der Gründer, sagte 1994 vor der UN: „Wir stehen kurz vor einer weltweiten Umformung. Alles, was wir benötigen, ist die richtige bedeutsame Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung bejahen." (sinngemäße Übersetzung).

In der bedeutsamen Krise stecken wir mitten drin. Die Verschwörungstheoretiker schließen nun daraus, dass diese Krise durch die „bösen“ Bilderberger verursacht wurde und man nur „gute“ Menschen zu wählen bräuchte, die z.B. das Geld- oder Zinssystem ändern würden, dann ginge es wieder aufwärts. Als Beispiel wird oft Ron Paul genannt, Kandidat der Republikaner. Gerade ein Republikaner, die wollen die festlichen Sozialausgaben der USA auch noch wegkürzen. Daran können wir erkennen, dass die Verschwörungstheoretiker, auch wenn sie keine Nazis sind, mit der sozialen Frage wenn sie Ron Paul empfehlen nichts zu tun haben und begütert oft sind. Es sind eher verzweifelte Wertkonserative.

Nein, die Krise ist das Ergebnis des Endes des Kapitalismus, dass die Durchschnittsrendite schon unter den Finanzmarktzinssatz gefallen ist und die Grenzen des Marktes schon erreicht sind. Jetzt kommen natürlich die ganz Schlauen, und schlagen wie jeder gute Betriebswirt einfach vor, die Rendite wieder zu erhöhen, optimieren und rationalisieren. Nur, die Waren bestehen schon zu 93% aus Maschinenfertigung und wenn der Boss die Maschinengeschwindigkeit noch erhöhen kann, dann kann die Konkurrenz das auch, die Preise sinken und damit auch weiter die Durchschnittsprofitrate.


Nein, es steuert unweigerlich auf den nicht mehr lösbaren ultimativen Widerspruch zwischen Kapital und Arbeit zu und damit auf die Revolution oder die Bilderberg’sche Barbarei, auf ein solidarisches Weltwirtschaftssystem ohne Ungleichgewichte oder auf ein Monopol der Eliten. Allein in 4 Staaten von Europa werden 2012 über 1 Billionen Euro Staatsanleihen fällig: in Deutschland ca. 267, in Frankreich ca. 225, in Italien ca. 307 und in Spanien ca. 136 Milliarden. Das Handelsblatt sieht vielleicht schon in 10 Tagen Frankreich von Standard und Poor’s abgerated. Dann sind nur noch Deutschland und 4 kleine Länder als Geberländer da und dann wird es den Euro nicht mehr lange geben, Moody's warnt schon vor Zerfall der Euro-Zone und das britische Außenministerium hat nach Telegraph seine Diplomaten angewiesen, Pläne zur Hilfe ihrer Staatsbürger im Ausland auszuarbeiten, für den Fall eines Banken-Crash und sogar wenn daraus Aufstände und Plünderungen entstehen. Die USA wurde von Fitch auf negativ gesetzt. Es knirscht schon ganz gewaltig im Kapitalismus und wir wissen aus der Geschichte, wenn die oben kein Geld mehr haben, werden untern die Massen mutig.

Lenin sagt in "Der Zusammenbruch der II. Internationale", (LW 21, S. 206) „Damit es zur Revolution kommt, genügt es in der Regel nicht, dass die "unteren Schichten" in der alten Weise "nicht leben wollen", es ist noch erforderlich, dass die "oberen Schichten in der alten Weise "nicht leben können"

Wir sehen die Zuspitzung zur Revolution schon ganz bequem vom Ohrensessel aus jeden Tag im Fernsehen. Die Klassenkämpfe in Ägypten nehmen kein Ende, in Griechenland ein Generalstreik nach dem anderen und so langsam breiten die Generalstreiks sich über Italien, Spanien, Portugal nach ganz Europa und die USA aus, während ein Land nach dem andren abgerated wird. In China stehen 60 Millionen Wohnungen leer und Europa, die USA, Kanada, Japan, Indien, Brasilien und Argentinien sind hoffnungslos überschuldet. Die Occupy-Bewegung dehnte sich in Windeile in 1.400 Städten über die ganze Welt aus. In Griechenland und Portugal fürchtet man eine Militärdiktatur und in Frankreich fürchtet sich die Finanzelite vor einer Revolution.

Nein, was die Bilderberger betreiben wollen, ist nur eine Beschleunigung dessen, was sowieso passiert. In Amerika fährt der bilderbergkontrollierte Obama von Anfang an einen Inflationskurs und verlangt das auch von Europa, Deutschland sperrte sich aber noch lange dagegen, deshalb muss Steinbrück her. Der muss aber erst sein Schachspiel mit Helmut Schmidt zu Ende spielen. Na ja, so wie es ausschaut, soll die Merkel sich mit Sarkozy geeinigt haben, dass die EZB die Staatsanleihen der überschuldeten Länder kaufen darf, dann hätten sich die Bilderbeger nicht nur in Amerika, auch in Europa sich durchgesetzt und das fröhliche Gelddrucken für die Enteignung der Kleinsparer, die Inflation und die Schuldenzahlung aus der Portokasse, kann losgegen.

Aber sie haben sich getäuscht, weil die Arbeiterklasse schon viel weiter ist. Das wird wie die Geschichte mit dem Hasen und dem Igel ausgehen. Die Bilderberger Geldelite hetzt jetzt wie der Hase von Land zu Land, um ihr Monopol und ihre Diktatur durchsetzen zu können, aber die Arbeiterklasse steht schon jeweils als Igel da und hindert den Hase an einem Durchmarsch. Sie müssen nämlich eins wissen, wir Arbeiter haben heute auch Internet und Facebook und wir sind Millionen und kennen die internationale Solidarität, da werden sie immer zu spät kommen, da helfen auch ihre ganzen Bilderberg Konferenzen und ihre Zentner Goldbarren nichts.

Norbert Nelte
Verfolge den Fortgang des Kapitalismuscrashs im Krisenticker.

Home

Besucherzähler Web