Von der Wirtschaftsschrumpfung seit 2008 zum Wirtschaftssupercrash garniert mit dem Corona-Virus-Fake.

Norbert Nelte - 19.3.2020 - Ökonomie

Wie das? Na ganz einfach. In Deinem Einkaufswagen beim Supermarkt ist immer weniger drin, obwohl Du immer 100 Euro bezahlt hast. Bei der Arbeiterklasse insgesamt ist seit 1982 im Durchschnitt der Reallohn nicht mehr gestiegen. Die wenigen Lohnerhöhungen wurden meistens allein schon von der offiziellen Inflation wieder aufgefressen.

Und erst nach der tatsächlichen Inflation. Wenn diese -3% der Durchschnitt seit 2008 war, Summe 36%, seit 2002 noch einiges dazu, also ca. 40/45% seit 2002 dazu durch den Betrug von Gerhard Schröder. Dass eine Inflationsminderung durch den Staat auch eine BIP-Minderung notwendig macht, lernt man eigentlich schon im ersten Semester bei der Statistik eines Ökonomie-Studiums. Ich verstehe überhaupt nicht, dass alle Ökonomie Koryphäen wie Max Otte, Mark Friedrich oder Dr. Markus Krall das noch nicht angesprochen haben.

Die Waren werden immer mehr  nicht mit gleichen Zahlen wie 100 oder 500 Gramm abgewogen, so dass wir sie leicht vergleichen konnten, sondern  mit unterschiedlichen Zahlen wie 136 oder 467 Gramm abgewogen. Dies dient der Verschleierung bei der Vergleichbarkeit und bei der Feststellung der Preissteigerungsrate. Also, ein Kennzeichen dafür, dass Regierung und Konzerne uns betrügen wollen. Du musst also immer Deinen Rechner beim Einkauf dabei haben

Nun ist die Blase geplatzt, wobei der Corona Virus nicht die Ursache war, sondern höchstens nur der Auslöser, wie auch viele der unabhängigen Marktbeobachter meinen.

Egon von Greyerz: DAS WAR’S!
Globale Krise 2020 - intensiver, schwerwiegender, anders!
Der Kurs-Kollaps der Banken erinnert an 2008'
Börsen-Crash: Die Ankunft des Schwarzen Schwano
FMW: Aktienmärkte: Am Montag droht schon der nächste Crash!
Goldreporter: Achtung „Alles-Crash“ – Darum muss man Gold besitzen!
Rette sich, wer kann
Gedanken zu einer inszenierten Krise“
Youtube: Marc Friedrich: Größter Crash aller Zeiten - Was jetzt tun?
EGON VON GREYERZ INTERVIEW: GAME OVER – DER SCHWARZE (CORONA-) SCHWAN IST GELANDET
FMW: Markus Krall: Coronavirus ist nicht Schuld an der Krise


Die Ursache war die niedrige Profitrate und derzufolge die hohen Schulden, das Gelddrucken ohne entsprechende Wertschöpfung und die Zombie-Betriebe, also die Riesen-Blasen, von denen wir schon seit Jahren reden, sie sind jetzt mit einem Rumms geplatzt.

Man könnte auch sagen, den Coronavirus gibt es, weil der Kapitalismus momentan mit einem Riesencrash zu Ende geht. Um die Todeszuckungen der Marktwirtschaft zu verschleiern, haben die obersten Geldbosse den Coronavirus aktiviert. Es ist also der letzte Akt der Marktwirtschaft.

„Die bekannte chinesische Nachrichten-Website Huanqiu berichtete über einen Fall in den USA, bei dem einem Verwandten einer Frau von Ärzten mitgeteilt wurde, er sei an der Grippe gestorben, in der Sterbeurkunde jedoch das Coronavirus als Todesursache aufgeführt worden sei. Am 26. Februar berichtete die ABC News-Tochter KJCT8 News Network, dass eine Frau kürzlich den Medien mitgeteilt habe, dass ihre Schwester an einer Coronavirus-Infektion gestorben sei.  Almeta Stone aus Montrose, Colorado, sagte: „Sie (das medizinische Personal) haben uns darüber informiert, dass es sich um die Grippe handelt, und als ich die Sterbeurkunde erhielt, wurde als Todesursache, Coronavirus aufgeführt.“ä
(LZ: CORONAVIRUS (COVID-19) MADE IN THE USA? Von https://orbisnjus.com)

DWN 11.3.20: Lungenarzt schlägt Alarm: Wirtschaft und Politik wollen das Corona-Virus für ihre Zwecke instrumentalisieren, Für den Arzt und Gesundheitsexperten Dr. Wolfgang Wodarg ist das Corona-Virus nur eines von vielen Viren, die Erkrankungen der Atemwege auslösen können. Der ehemalige Bundestags-Abgeordnete warnt vor einer Instrumentalisierung durch Wirtschaft und Politik.

KenFM Iinterviewt am Telefon Dr. Wolfgang Wodarg,'Internist und Lungenarzt, Amtsarzt und von 1994 - 2009 Mitglied des Bundestages als Initiator und Sprecher der Enquete Kommission „Ethik und Rccht der modernen Medizin“

.„Die Maßnahmen der Bundesregierung der Einschränkung der Freiheitsrechte ist falsch, unnötig und gefährlich. Die Vorsicht macht mehr kaputt. Das ist eine Grippesaison wie jedes Jahr, Die Corona Fälle haben nicht zugenommen gegenüber letztem Jahres, sondern die Tests. Als sie in Wuhan aufgehört haben, zu testen, war dort die Pandemie vorbei. Im Sommer wird das Geschehen mit Atemwegserkrankungen vorbei sein.“

Und dennoch wird die Superwirtschaftskrise weite gehen.

Von Pandemie bei einer einfachen Erkältung zu sprechen ist für den Geldadel überaus praktisch. Die Menschen wollen auf Veranstaltungen und Kongressen über den Crash und die Alternative zur Marktwirtschaft reden. Das hat der Geldadel gar nicht so gern, dass man über eine Alternative zu ihm diskutiert, Also werden Veranstaltungen verboten. Wegen Ansteckungsgefahr wird gesagt, und schon glaubt es jeder.

Mit der „Ansteckungsgefahr“ wird weltweit Angst verbreitet, so, dass alle Maßnahmen der Regierungen hingenommen werden Demonstrationen sind verboten, besonders überregionale. Buchläden sind geschlossen. Politische Organisationen können keine Ortstreffen mehr abhalten.'

Also alles das, was bei wirtschaftlichen Problemen des Kapitals sowíeso getan wird. Es ist der letzte „Point of no Return“, garniert mit einer Schein-Epedemie. Die Börsen werden noch weiter runter fallen, vielleicht bis 10% und die reale Wirtschaft auch. VW hat die Produktion in Deutschland schon eingestellt. BMW hat 4 Werke für 4 Wochen stillgelegt. Manager Magazin:
„Unternehmer und Steuerexperten schlagen Alarm wegen drohender Pleitewelle“.

„Die Corona-Krise bedeutet für zahlreiche Unternehmen akute Insolvenzgefahr. Angesichts des weitgehenden Zusammenbruchs des Geschäftslebens geht es für viele um Tage, nicht Wochen. Renommierte Experten und Unternehmer machen nun einen radikalen Vorschlag: das Aussetzen der Lohn- und Umsatzsteuer.

Mitten im März zwingt das Corona-Virus Deutschland in einen Winterschlaf, von dem niemand sagen kann, wie lange er dauert. Der Realwirtschaft droht eine Kernschmelze - und diese hat an vielen Stellen schon begonnen. Der Reisekonzern Tui beantragt Staatshilfe, die Autobauer Volkswagen, Audi, Opel und Ford schließen ihre Werke, die Lufthansa lässt fast alle Jets am Boden. Zahlreiche Unternehmen werden nicht sehr lange überleben, wenn plötzlich die Umsätze einbrechen, viele Kosten aber weiterlaufen.“


Viele Entlassungen gab es schon  Gerade hast mir Holger erzählt, dass aus seinem Bekanntenkreis ein Koch einer Werkskantine in Köln entlassen wurde.ü

Handelsblatt, 18.3.20 „Maschinenbau steht vor Entlassungen. Doch die schlechte Konjunktur überfordert auch das Überbrückungsinstrument. Durch Kurzarbeit alleine wird die maue Auftragslage nicht mehr aufzufangen sein, meinte Hannes Hesse vom VDM. Irgendwann gehe den Unternehmen das Geld aus. Denn in vielen Unternehmwen stehen ganze Hallen still. Aktuell liegt die Auslastung der Branche auf dem historischen Tief von 71,9 Prozent.“

Jetzt wissen wir, wie die Todeszuckungen des Kapitalismus aussehen, alle rufen nur noch Halt, Stop, „Eines Tages, und das wird bald sein, werden sie bemerkt haben, dass ihnen das alles nichts mehr nützt.

Home

Besucherzähler Auf Homepage