USA: Erst die vorprogrammierte Inflation und nun auch noch die Depression?

Norbert Nelte - 20.07.2011 - Ökonomie

Die Inflation in den USA ist vorprogrammiert, da die 1,5 Billionen Dollar, die sie sich derzeit pro Jahr leihen, sie zu 100% von ihrer eigenen Staatsbank FED bekommen, also von der eigenen Druckmaschine. Man muss dabei wissen, dass die USA nur 25% ihrer Ausgaben einnehmen.
Zu den derzeitig geliehenen 1,5 Bio. Dollar kommt noch, dass sie bis 2014 60% ihrer bisher geliehenen 14,2 Bio. zurückzahlen müssen, also gesamt 8,52 Bio. oder pro Jahr 2,84 Bio. Das wären die Neuschulden und die Rückzahlungen zusammen 4,34 Billionen Dollar pro Jahr oder 31% vom BIP, ohne dass dem eine Wertschöpfung gegenübersteht. 10% Inflation haben wir schon und wenn zu den 14 Billionen einfach noch 4,34 Billionen Dollar pro Jahr ohne Wertschöpfung zusätzlich gedruckt werden, dann wird der Dollarwertverfall exponentiell beschleunigt.

Hinzu kommt jetzt noch die Gefahr einer Depression, weil es zum Regierungsstillstand kommen kann.

Wie der Regierungsstillstand aussehen kann bekommen wir gerade in Minnesota vorgeführt: „Seit dem 1. Juli ist die Regierung in Saint Paul nicht mehr zahlungsfähig, im Haushalt klafft akut ein Loch von 1,4 Mrd. Dollar. Zahlreiche Behörden sind seitdem geschlossen, zwei Drittel aller Beamten wurden in unbezahlten Zwangsurlaub geschickt. Alkohollizenzen und Führerscheine werden nicht mehr ausgestellt, Lotterielose nicht mehr verkauft, Baustellen nicht mehr bebaut. Selbst die Nationalparks und die Rennstrecke sind geschlossen. „(aus Financial Times Deutschland)

Der chinesische Rundfunk meldet, dass Obama nach dem Ablauf des Ultimatums an die Republikaner den Notstand ausrufen will, dann könnte er alleine die Schuldengrenze ausweiten, sonst hätte das in Amerika keine weiteren, größeren Auswirkungen mehr.

Aber auch, wenn Obama die Schuldenerweiterung über 2,5 Bio. durchsetzt, werden diese schnell ausgegeben sein, da schon im August eine Rückzahlung über 500 Mrd. ansteht und bis zum Jahresende dann der Rest. Dann fällt Anfang nächsten Jahres gleich die nächste Tranche an.
Auch in Brüssel richten sie jetzt bald eine Dauersitzung zum EU-Retungsschirm ein. Das Depressionsgespenst wird im Kapitalismus nicht mehr verschwinden. Nur die vereinigte Kraft der Lohnabhängigen kann die dunklen Geister davon jagen.
Home

ttp://www.besucherzaehler-counter.de