Ohne die Türkei könnte die NATO nie Russland besiegen

Norbert Nelte - 18.08.2016 - Krieg

Viele Informierte, besonders in Deutschland, geben der Menschheit zum Überleben kaum noch eine Chance. Rothschild, Rockefeller und der für die Drecksarbeit zuständige Blockwart Georges Soros gehen zielstrebig auf ihren „New-World-Order“-Plan der Weltregierung voran. Dafür ist ein Weltkrieg mit Russland und China notwendig, denn es kann ja nur einer der Chef sein, und das kann nur die USA sein, logisch, gell?

Also wird jetzt eine friedlich ausschauende Frau zur Präsidentin gekürt, die schon immer mal die Muskeln gegen China spielen lassen wollte. Der US-Gouverneur von der Ukraine lässt zündeln und schon hat man einen Kriegsgrund. Um 5.45, heißt es dann, wird zurück geschossen.

Es gibt ja immer noch Leute, die diesen Quatsch vom 2. Weltkrieg glauben. Denen kannst Du tausendmal beweisen, dass jeder Krieg mit einer Lüge beginnt, jeder. Sie brauchen ihre klare Struktur von Gut und Böse, und böse kann nach ihnen immer nur der Feind sein.

Außerdem denken die Reichen, dass wir jetzt eine Krise wie 1929 haben. Danach haben wir einen Weltkrieg gemacht und noch den Korea Krieg und dann ging es wieder aufwärts. Also müssten wir jetzt auch einen Weltkrieg machen und dann, vielleicht 2030, geht es wieder aufwärts. Nur vergessen sie, dass die organische Zusammensetzung des Kapitals schon auf ihrem Höhepunkt angekommen ist und alle Märkte verstopft sind. Ohne Wachstum kann aber eine Marktwirtschaft nicht funktionieren. Außerdem würde ein Weltkrieg in einen Atomkrieg münden und da gibt es nur Verlierer.

Die Russen haben schon eine Kriegstechnik, die Raketen vom Feind umlenkt, Plasma-Waffen und eine Waffentechnik, die das gegnerische Schiff oder den Kampfjet blind machen. Wie weit sie schon einsatzbereit sind, weiß niemand, aber genau das lässt die USA zögern.

Und jetzt sieht das auch so aus, dass die NATO auch noch die Türkei mit ihren 612.000 Soldaten an Putin verlieren. Er ist bei den ganzen Angriffen der USA und der Europäer unwahrscheinlich cool und beherrscht geblieben und er hätte 100mal sauer reagieren können. Aber natürlich, wenn wir Lohnabhängige die ausgewogene Welt aufbauen, wird er auch seine Klasse  vertreten. Aber das ist ein neues Kapitel.

Ursprünglich wollte der CIA mit der Gülen-Bewegung mit ihrem Putschtest mit zwei verrosteten Panzern Erdogan eigentlich nur einen Denkzettel verpassen, bis hierher und nicht weiter.

Sie hatten aber nicht mit dem schlauen Putin gerechnet. Der hatte seine Chancen gesehen und Erdogan trotz Jetabschuss rechtzeitig bescheid gegeben, deshalb mussten die Putschisten früher als geplant auftreten und es geriet zur Operettentragödie. Nun sieht es nicht gut aus für die USA, der Putsch ist nach hinten losgegangen und Erdogan hatte diesen Vorfall benutzt, um zum stärkeren Bündnis zu wechseln.

Die Übermacht des Schanghai-Bündnis droht noch übermächtiger zu werden:

Geheimdienste aus Türkei und Russland kooperieren gegen ISIS

Russland und Türkei wollen sich vom Dollar lösen

US-Bericht: Amerikanische Atomwaffen in der Türikei nicht sicher

PS

USA verlagern Atomwaffen von der Türkei nach Rumänien

Konflikt mit Nato? Türkei strebt militärische Zusammenarbeit mit Russland an

Die US-Amerikaner wissen auch, je länger sie zögern, umso eher hat China und Russland sie in allem eingeholt. Jetzt  hat China alleine schon doppelt so viel Soldaten, wie die USA. Wie wir das in der nachfolgenden Tabelle zeigen, verfügt die NATO nur über 3,2 Millionen Soldaten. Russland und China hatten mit 3,7 Millionen Soldaten soviel wie die NATO mit der Türkei mit 3,8 Millionen. Geht die Türkei aber zum Schanghai-Bündnis, sind das 4,3 zu 3,2. Das ganze Schanghai-Bündnis ohne Türkei hat über 7 Millionen Soldaten, mit der Türkei 7,6 Millionen, 2,4mal mehr als die NATO.

 
Schanghai-Bündnis

Soldaten in Tausend

Atombomben

 

NATO

Soldaten in
Tausend

Atombomben

 

Russland

1.207

5.200

 

USA

1.430

4.200

 

China

2.500

 k.A.

 

Kanada

     68

-

 

Iran

520

 

 

Großbritanien

150

k.A.

 

Pakistan

1.430

   150

 

Frankreich

   350

k.A.

 

Indien

1.300

     84

 

Spanien

   123

-

 

Türkei ?

612

 

 

Italien

280

-

 

Schanghai oT

6.957

 

 

Deutschland

250

(15 geleast) -

 

S mit Türkei

7.569

5.434

 

Portugal

44

-

 

 

 

 

 

Irland

11

-

 

 

 

 

 

Belgien

36

 

 

 

 

 

 

Niederlande

52

 

 

 

 

 

 

Luxemburg

1

 

 

 

 

 

 

Island

0

 

 

 

 

 

 

Norwegen

k.A.

 

 

 

 

 

 

Dänemark

26

 

 

 

 

 

 

Polen

120

 

 

 

 

 

 

Litauen

k.A.

 

 

 

 

 

 

Lettland

5

 

 

 

 

 

 

Estland

25

 

 

 

 

 

 

Tschechei

21

 

 

 

 

 

 

Slowakei

12

 

 

 

 

 

 

Ungarn

30

 

 

 

 

 

 

Rumänien

75

 

 

 

 

 

 

Bulgarien

45

 

 

 

 

 

 

Kroatien

15

 

 

 

 

 

 

Montenegro

2

 

 

 

 

 

 

Griechenland

k.A.

 

 

 

 

 

 

Albanien

15

 

 

 

 

 

 

NATO

3.193

 

Ein konventioneller Krieg der NATO mit Russland und dem Schanghai-Bündnis wäre nicht mehr gewinnbar, da helfen ihnen ihre 10 Flugzeugträger und über 100 Militärstützpunkte auch nicht mehr. Deshalb müsste jeder Krieg zwischen ihnen letztlich zum Atomkrieg kommen. Da wird es nur Verlierer geben, das wissen sie von vornherein. Das lässt die USA auch zögern.       
                                                                                         
Ein Atomkrieg ist eigentlich nur vorstellbar am Ende eines langen Krieges, der konventionell angefangen hat. Wenn dann einer mit dem Rücken zur Wand steht, wird er vielleicht denken, bevor ich untergehe, nehme ich noch alle mit in den Untergang. Aber das ist sehr unwahrscheinlich. Wenn die US-Strategen aber von vornherein wissen, der Krieg ist konventionell nicht mehr gewinnbar, lassen sie wahrscheinlich auch ihre Verwüstungspläne.

Nach dm 2. Weltkrieg im kalten Krieg bis 1990 warnten die US Propagandisten immer vor der Kriegslüsternheit der UDSSR, obwohl sie sehr wohl wussten, dass die Russen gar keinen Krieg wollten. Sie machten das aber

  1. Um mehr Waffen verkaufen zu können und
  2. dass es nicht zu einer guten Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland komme:

Der Rohstoffreichtum Russlands zusammen mit dem Ingenieurwissen Deutschlands hätte die Hegemonialstellung der USA bedroht.

Das wird wahrscheinlich jetzt nichts anderes sein und es kommt noch hinzu, dass die USA Europa und besonders Deutschland als Konkurrent auf dem Weltmarkt geschwächt werden sollen.

Die Sanktionen haben nur Europa geschwächt, sonst niemand, denn die USA hat das an Russland zusätzlich mehr an Russland verkauft, was Europa weniger verkauft hat.

Das ganze heißt nicht, dass man mit einem Weltkrieg nicht mehr rechnen braucht, aber er ist sehr unwahrscheinlich geworden. Sicher ist die kommende Finanzkrise und wir sollten uns vielmehr auf die internationale Abwehr der Arbeiterklasse vorbereiten. Nur eine Zahl, Der Deutschen Bank fehlen 19 Milliarden Euro bei 1,629 Milliaren € Eigenkapital nach dem „Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung ZEW“ und 75 Billionen von Derivaten.

Diese Krise wird keine normale Krise werden, sondern es werden die endgültigen Todeszuckungen der Marktwirtschaft. Jeder von uns wird jetzt gebraucht.

Vorwärts zum Sieg im Klassenkampf

Norbert Nelte
Internationale Sozialisten

Home

Free Counter