Die Kölner Sex-Übergriffe sind der 2. Meilenstein zu Rockefellers „bedeutsamer Krise“

Norber Nelte - 9.1.2016 - Krieg

David Rockefeller sagte 1994 vor der UN: „Wir stehen kurz vor einer weltweiten Umformung. Alles, was wir benötigen, ist die richtige bedeutsame Krise und die Nationen werden die Neue Weltordnung bejahen." (sinngemäße Übersetzung). (aus Ex-Wikipedia 2010, inzwischen gelöscht)

Warum meinte Rockefeller, dass wie die Neue Weltordnung brauchen?

Weil die Produktion in Konkurrenz nicht mehr funktioniert. Die Grenzen des Weltmarktes sind mit der Kapitalisierung Chinas erreicht. Die Marktwirtschaft ist wie ein Schneeballsystem von einem stetigen Wachstum abhängig, sonst müssten die Arbeiter nach Stunden gerechnet entlassen werden, was ja auch in Deutschland seit gut 10 Jahren passiert, Arbeitsplätze in Stunden gerechnet nehmen ab.

Seither spinnt sich wie Mehltau die Rezession über die ganze Welt und bringt den letzten Lebenswillen zum Erstarren. Nun glaubt die Geldelite um Rockefeller und Rothschild, dass sie nur mit einem weltweiten Monopol, bei dem sich alle Konzerne die Preise und die Kontingente absprechen, weiter wird produzieren können.
Unabhängig davon, dass dazu vorher ein alles vernichtender Atomkrieg notwendig wäre, um den obersten Chef festzustellen, ob China oder USA, wollen die Vereinigen Staaten das jetzt mit TTIP und CETA erreichen. Aber Millionen in Europa sind dagegen, dass die Konzerne nur noch das Sagen haben.


Obama reist im Frühjahr extra mach Deutschland zu Merkel, um bei TTIP Druck zu machen. Er will das noch in seiner Legislaturperiode erledigen. Es braucht dazu eine Destabilisierung in Europa. Alle Staaten werden in den Notstand wie Frankreich wechseln. Dazu muss eine beunruhigende Situation entstehen, die den Bürger nicht mehr schlafen lässt.

Dem dienen die Flüchtlingswelle, die noch weiter explodieren wird und die Kölner Sex-Übergriffe. Man muss die Kölner Sex-Täter ganz deutlich von den normalen Flüchtlingen unbedingt getrennt sehen. Assad hatte alle Gefängnisse geöffnet, damit die Straftäter gegen die Opposition kämpfen. Die Kriminellen aber sind jetzt mit der Flüchtlingswelle in ihr Schlaraffenland gezogen und grabschen die Frauen an. Ein normaler Flüchtling würde das gar nicht können und wollen.

„Polizeigewerkschaftschef Rainer Wendt sagte, dass es zur Wahrheit gehöre, "dass sich unter den Flüchtlingen nicht nur Schutzsuchende sondern auch Kriminelle" befänden. Seiner Meinung nach fühlten sich die Täter stark genug, um sich in der Masse so zu verhalten.“ (Epoch Times)

Das war in Köln ganz klar, ein von langer Hand organisierter Anschlag. Das geschah auch gleichzeitig in Hamburg und vielen anderen Städten, Gruppenvergewaltigung von vier Syrern an zwei Mädchen in Weil in BW, auch in Österreich, Finnland und der Schweiz. Es wurden dazu gezielt nur die gewaltbereiten Kriminellen aus Assads Knästen eingesetzt. Viele Täter kamen aus Syrien, stellte später die Polizei fest. Innenminister: Viele Asyl-Bewerber unter Verdächtigen von Köln

Drei von ihnen wurden verhaftet, aber nach einer Stunde wieder laufen gelassen, da man ihnen nichts nachweisen konnte. Es wurde gar kein Versuch gemacht, sie den Opfern gegenüberzustellen, so dass ein oder mehrere Opfer sie als Täter hätte identifizieren können.

Insgesamt spielte die Polizei dort eine widersprüchliche Rolle. Sie war dort mit ausreichend Kräften, beobachte das Treiben vor dem Kölner Hauptbahnhof, einer Polizistin wurde sogar in die Hose gegriffen, aber die Polizei hat nichts mitbekommen, angeblich erst nach den 120 Anzeigen. Hier liegt der Verdacht nahe, dass sie nicht einschreiten durfte.

Waren es „agents provocateurs“? fragte die „Deutsche Wirtschafts Nachrichten“ und konstatierte, dass bei der Gewalt in Köln, [die] Asyl-Bewerber [die] Polizei verhöhnt haben sollen, Das würde die Annahme, dass das eine von den westlichen Diensten zur Destabilisierung Europas gelenkte Aktion war, nur bestätigen. Wie eine Armee aufgetreten, europaweit, die Jacken haben sie gewechselt, damit sie man schwerer wieder erkennt, all das weist auf eine im größeren Rahmen geplante Aktion hin.

„Ich bin leider davon überzeugt, dass uns das in Zukunft noch weiter begleiten wird.", so Rainer Wendt in der Epoch Times. Dies wird immer heftiger geschehen. Die Überschuldung der Länder wird zunehmen und die Staatslenker werden in Folgre immer reaktionärer. Das würde nur durchbrochen werden, wenn die Lohnabhängigen massenhaft auf die Barrikaden gehen würden. Dementsprechend und wegen der zunehmenden Krieg, besonders die der USA werden die Flüchtlingsströme immer massiver, so massiv, dass die Organisierung zusammenbrechen wird und die Flüchtlinge ganz auf sich alleine gestellt sein werden. Natürlich werden die Kriminellen unter den Flüchtlingen auch immer mehr zunehmen. Die schreckliche Gewalt, die wir in Köln erlebt haben, war ein Kindergeburtstag gegen das, was noch kommen wird.

Es kommen ja noch die ISIS Kämpfer, und die haben ja eine Terrorausbildung. 2-300.000 Nichtregistrierte werden hier in Deutschland geschätzt. Dann wird der Krieg in Europa richtig losgehen mit Toten und viel Feuer.
Das es klar ist, die Flüchtlinge sind uns herzlich willkommen. Es sind die Kriminellen und die ISIS, die Dynamit darstellen. In Sarstedt in Niedersachsen applaudierten die Flüchtlinge dem Polizeichef selber, nachdem er 12 Schläger nach einer Massenschlägerei festnehmen ließ. Die Flüchtlinge haben selber unter den Schlägern zu leiden. Die Schläger bringen die Flüchtlinge auch in Verruf.

Die Kriminellen sind aber anteilig so groß, dass man gehäuft Berichte liest, dass die Polizei wieder Diebesgut aus Flüchtlingsheimen beschlagnahmen musste. Auf den Flüchtlingsbildern bei Google sind gut 90% junge Männer drauf. Also der Anteil von ISIS und anderen Kriminellen kann mehrere 100.000 betragen.

TV-Sender bat Ex-Justizminister: "Bitte reden Sie nicht über Flüchtlinge". Der Staat will das Ganze vor den Bürgern verbergen. Offiziell sagt er, damit die Menschen gegen die Flüchtlinge nicht so aufgebracht sind. Aber das ist nicht glaubhaft. Wenn der Staat die Flüchtlinge schützen wollte, dann würde Merkel nach den Sylvestervorfällen gerade die Menschen aufklären, dass das nicht die normalen Flüchtlinge waren, sondern die Kriminellen aus Assads geöffneten Gefängnissen. Aber dann müssten sie auch zugeben, dass die unterlassene Passkontrolle an den Grenzen falsch war und geändert wird. Aber die Pass-Kontrolle geschieht immer noch nicht. Im Gegenteil: Wenn die Polizei einen gefälschten Pass feststellt, soll sie das ignorieren.

Es wird ein Sturm über Europa hinwegfegen, so dass die Rufe nach einem harten Staat nicht verhallen werden. Das hier ist nur der lockere Anfang: „Frankreich will Bürgerrechte dauerhaft drastisch einschränken“. Es wird eine europäische Armee aufgebaut. Damit wollten die Atlantiker jeden Generalstreik verhindern. Auch schon wird eine gemeinsame Wirtschafts- und Finanzpolitik geplant. Insgesamt wird aus Europa ein totalitärer orwellscher neofaschistischer Staat entstehen und die Big Sister wird aus Dank dann Generalsekretärin der UNO.

Dann ist hoffentlich allen Staaten das Geld ganz ausgegangen, dass sie den Krieg mit China gar nicht mehr führen und immer mehr abtrünnige Gebiete Europas sich der inzwischen entstandenen Räterepublik in Südamerika anschließen können. (Siehe: Kapitalismus geht, Betriebe ohne Boss kommen.)

Home

besucherzaehler-counter.de