MarktendeNews

Marktwirtschaft total am Ende

ViSdP: Norbert Nelte - www.nelteno@netcologne.de cde

Kontakt - Marktende - Krisenticker - Internationale Sozialisten - Linke Zeitung

Kategorien

ökonom. Theorie

Philosophie

Klassenkampf

Basisdemokratie

Staat

Ökonomie

Finanzkrise Serie

Ausland

Rassismus

Krieg

 

2015

2014

2013

2012

2011

2010

2009

2008

2007

2006

vor 2006 KK + LO


2014

Die verkaufte „Demokratie“
-

19.12.2014 - Staat

Im Feudalismus war noch alle Gewalt in einer Hand. Der Fürst war Herrscher, Grundbesitzer der Äcker der Leibeigenen, oberster Feldherr, setzte die Richter ein, die Polizei und entschied über den Stand der Wissenschaft und die Religion.

Im Kapitalismus aber gibt es eine ganze Oligarchie von Kapitalisten, die in Konkurrenz zueinander stehen. Deshalb spricht der Marxismus auch von einem „relativ unabhängigen ideellen Gesamtkapitalisten“.

Hier gibt es deshalb die Gewaltenteilung, damit die Gewalten „versachlicht“ werden und getrennt. Sie sind damit aber auch der „Demokratie“ entzogen, gerade auch die Beamten, die mit den Kapitalvertretern in den Ministerien die Gesetze schreiben.

Damit jede Sparte der Kapitalisten sich durchsetzen kann, werden z.B. in den US-Staaten immer abwechselnd gewählt. Einmal die Demokraten, die die Produktionskapitalisten wie GM oder Dupont (Kennedys) vertreten, und dann die Republikaner, die die Rohstoffkapitalisten wie Exxon oder Texaco vertreten.

 

Die Strafzinsen der EZB werden bald alle Sparer betreffen.

02.12.2014 - Ökonomie

Nun haben die ersten Banken die Strafzinsen der EZB schon an ihre Kunden weitergeben. Zur Zeit sind nur große Vermögen ab 500.000 Euro betroffen, das kann sich aber sehr schnell ändern, wenn die EZB ihren Druck auf die Vermögen erhöht,  endlich die Investitionen zu stärken und das Geld auch zu investieren. Dann wird die EZB ihre Stufe nach unten schrauben und der Kleinsparer wird such bestraft.

 

Kann der Kapitalismus von sich aus sterben?

29.10.2014 - Theorie

Nach sieben Jahren ununterbrochener Krise stellen sich diese Frage heute die meisten Menschen. Einige Unbedarfte reden sich trotz Bankenkrise, Schuldendilemma der Staaten, ausbleibendem Wachstum und zunehmender Kriege unverdrossen ein, dass es wieder aufwärts gehen wird. Seltsamerweise befinden sich darunter gerade viele sich Marxisten nennende Linke, in einer Zeit, wo schon manche vom Kapitalismus überzeugte Analytiker sich fragen, ob die Linken nicht doch recht gehabt haben?

 

Die Euro-Krise wird mit aller Macht wieder akut.
Griechenland Staatsanleihen von 6,57% in einer Woche auf 7,9%

16.10.1014 - Ökonomie

Es war klar, dass die Schuldenprobleme der Länder nicht so gelöst werden konnten, dass Draghi die Geld-Druckmaschine angeworfen hat und damit die Schulden der Länder bezahlt hat. Wenn dem Gelddrucken keine Erhöhung der Wertschöpfung gegenübersteht, dann steigt die Inflation. JetzEqt hat Draghi nur so viel Geld gedruckt, dass die Inflation gut unter 10% bleibt, deshalb ist die Statistik Schummelei bisher nicht so aufgefallen.

Die Länder haben sich zwischen den EZB Anleihen-Käufen immer noch Geld vom Markt besorgen können. Die Investoren haben halt daran geglaubt, dass Europa die Schuldtitel alle garantiert und übernimmt. Aber jetzt noch, wo zu Griechenland, Irland, Portugal, Spanien und Italien noch Frankreich und die Ukraine noch mit seiner anstehenden Staatspleite dazu gekommen ist? Da helfen keine ESM kein EFSF und niemand mehr. Sicher war ein kleiner Faktor auch noch die positive Wählerumfrage für die Linke Tsipras, vor denen alle Investoren Angst haben, aber der wesentliche Grund für die Explosion der Zinsen ist die europaweite Flaute.

 

 

 

Was ist marxistischer Sozialismus?

15.10.2014 - Basisdemokratie

Diese Frage wurde vor Jahren in der WASG gestellt, der West Vorgängerorganisation der Linken. Es kamen soviel Antworten, wie Linke dort präsent waren. In der Tat gibt es viele Abarte, Bürgerliche wie die Linke, die SPD oder die französischen Sozialisten verstehen sich als solche genauso wie die Anhänger von Diktaturen wie Kuba, Nordkorea oder des Maoismus oder die Trotzkisten. Als Frühsozialisten werden die Utopisten bezeichnet, wie Henri de Saint-Simon, Robert Owen und Charles Fourier. Auch die Anhänger von Pierre-Joseph Proudhon, die Anarchisten verstehen sich weitestgehend als Sozialisten, also wir  sehen, die Auslegung von Sozialismus (von lateinisch socialis ‚kameradschaftlich‘) ist vielfältig.


Der nächste Crash wird wie ein Meteoriteneinschlag die 3. und letzte Runde der Todeszuckungen des Kapitalismus einläuten.

06.10.2014 - Ökonomie

Jeden Tag umrunden die Investitionsgelder auf der Suche nach profitablen Anlagemöglichkeiten vier mal die Erde, mit dem Hochgeschwindigkeitshandel könnten es auch tausend mal sein. Sie finden immer weniger, seitdem der Durchschnittsgewinn in der Produktion in den alten Industrieländern auf Null gefallen ist, sprudelnde Ankerplätze. Doch damit könnte jetzt Schluss sein, denn dieser Tage werden die Börsen von Hongkong und Shanghai miteinander vernetzt und damit könnten auch die Ausländer erstmalig über einen in Hongkong ansässigen Broker Aktien in Rotchina zu erwerben.

MH 17, das fliegende Leichenschauhaus

12.09.2014 - Krieg

Es ist schon sehr makaber, was sich die Kriegstreiber für ihre Tricks unter falscher Flagge so alles ausdenken. Der 11.9., war schon der Höhepunkt, das beste Kunstwerk seit hunderten von Jahren, wie sich ein Kunstliebhaber zu dem Thriller ausdrückte.

 

Kurz vor dem Offenbarungseid wird der Geldadel den Neoliberalismus in den Vorhof zur Hölle verwandeln!

Wird das ihr letzter Marsch sein?

18.08.2014 - Krieg

Die Marktwirtschaft war schon in den 1990er beendet und in diesen Tagen endet auch der klägliche Versuch einer Verlängerung des barbarischen Kapitalismus mittels direkten  Diebstahls und Statistilügen. Die durchschnittliche Profitrate in der Produktion in den alten Industrieländern sank schon Mitte der 1990er unter den Finanzmarktzinssatz und die Konzerne wechselten zum Shareholder-Value-Kapitalismu

Die Angst der Superreichen vor der Rache der Armen

25.07.2014 - Klassenkampf

Noch in diesem Jahr wird die erste Blase mit einem nervzerfetzenden Getöse platzen und wie eine Apokalypse alle anderen Blasen mit einem schrillen Platzkonzert mit sich reißen. Der Baltic Dry Index, der den Weltseehandel misst, ist so tief eingebrochen wie 2008 vor dem Lehman-Crash.

Die Zentralbank der Zentralbanken BIZ schrieb in ihrem Jahresbericht vom 1.4.2013 – 31.3.2014 „Nur wenige sind bereit, Finanzbooms zu zügeln, die allen die Illusion vermitteln, sie seien reicher. Oder auf  die schnellen Rezepte zur Ankurbelung der Wirtschaft zu verzichten, selbst wenn untragbare  Finanzbooms  dadurch  noch  angeheizt  werden  könnten.  Oder  die Bilanzprobleme  inmitten  des  Abschwungs  ernsthaft  anzugehen,  wenn  scheinbar einfachere Maßnahmen zur Verfügung stehen. Die Versuchung, eine Abkürzung zu nehmen, ist einfach zu groß, obwohl die Gefahr besteht, dass sie ins Leere führt. Der Weg vor uns kann lang sein. Ein Grund mehr also, die Reise lieber früher als später anzutreten“ S. 25. Auf deutsch „Die Menstchen machen lieber Blasen, die eine heile Welt vorgaukeln. Aber je größer diese Blasen werden, umso verheerender wird das Platzen. Lasst die Blasen besser jetzt ‚kontrolliert’ platzen.

 

Welche Blase platzt zuerst?
Der Blasenplatzenwettlauf.

05.07.2014 - Ökonomie

Anfang August 1914 laufen gleichzeitig mehrere Blasen auf den Riesenknall zu als würden sie die Schallmauer durchbrechen, die  Euroschuldenblase, die Profitproduktionsersatzblase, die Statistiklügenblase, die Gelddruckblase, die Schwellenländerblase, die Schuldenblase, die Bruttoinlandsproduktblase, die amerikanische Immobilienblase 2014, die chinesische Immobilienblase und die Bankenblase, und, und und.

 

 

Die Deindustriealisierungsphase in Deutschland hat schon begonnen und keiner merkt es. BIP -3%.
Civilisation Peak überschritten (Nach MIT Forschungsinstitut, Cambridge).

13.06.2014 - Ökonomie
 

Die Regierung hat für 2015 ein ganz tolles Wachstum von 2% angekündigt. Währenddessen in den Städten die Bettler und Flaschensammler auch wachsen. Die Realisten ziehen von der 2% die 2,4% wieder ab, die durchs die Erfassung illegaler Aktivitäten im Bruttoinlandsprodukt sowie der Prostitution jetzt dazu mit enthalten sind.

 

Unser brummendes Wirtschaftswachstum steht auf der grünen Wiese
Und wartet auf einen neuen Markt.

27.05.2014 - Ökonomie

 

Es ist normal, dass neue Autos zwischengelagert werden, da der Absatz zu bestimmen Stoßzeiten höherliegt, die Produktion aber gleichmäßig verläuft. Auch muss erst das ganze Schiff voll werden können, bevor es verladen wird. Da aber werden die Autos zwischengelagert auf Parkplätzen in Hafennähe.

 

Turbotraumland Deutschland
Kurz vor dem Kolbenfresser der Wirtschaft wird der Scheinturbo angeworfen.
 

04.05.2014 - Ökonomie

In den letzten Atemzügen liegend holt der Schäuble noch einmal seine Marionetten vor die Flimmerkiste, damit sie mit geschwellter Brust noch einmal die brummende Wirtschaft verkünden dürfen. Das Kasperle ruft, „Habt ihr auch alle tüchtig in die Hände gespuckt?“

„Wie irre“, schallt es im Chor zurück „Ja, ja, denn wir steigern das Bruttosozialprodukt“

Fixen für den Wirtschafsaufschwung
Dank Opium geht die Wirtschaft nun endlich wieder aufwärts.

01.04.2014 - Ökonomie

Das ist kein Aprilscherz, sondern bitterer Ernst. Die große Koalition verpasst der deutschen Wirtschaft jetzt den goldenen Schuss, und schon wächst endlich das Bruttoinlandprodukt um wahrscheinlich 3% mehr. Also ihr Dealer, haltet euch ran.

Ab September werden nach Brüsseler Richtlinien auch der geschätzte Drogen- und Zigarettenschmuggel in die Wirtschaftsleistung mit einbezogen. „Insgesamt könnte sich durch solche Tricks das Bruttoinlandsprodukt um 3 % erhöhen, erklärte die Sprecherin des Statistischen Bundesamts.“

 

 

 

 

Somalia, Irak, Syrien … Ukraine?

13.03.2014 - Krieg

Die USA wollten die Einflusszone der Sowjetunion und dann Russlands zurückdrängen und diese Länder dann selber übernehmen, aber bei ihrem Feldzug hinterließen sie nur Trümmerlandschaften und Barbareien. Das ukrainische Abenteuer wird wahrscheinlich auch genau so im Orkus enden, wie alle kriminellen Abenteuer der USA seit dem Vietnamkrieg. Für jeden Krieg seit Somalia haben sie vorher den Zauberlehrling ausgebildet, den sie danach nicht mehr einfangen konnten und der danach mit den vereinigten Staaten zusammen die restliche Welt verwüstet, die verzweifelt noch gegen ihren Untergang kämpft.

 

 

 

Wann werden die Arbeiter den elenden Kapitalismus stürzen?

06.03.2014 - Basisdemokratitie

Die Frage nachdem Zeitpunkt der Revolution hat seit Marx alle Linke beschäftigt und es gab kaum gleiche Antworten. Marx selber hatte eine baldige Revolution nach 1900 in Russland eingeschätzt, aber wäre sicher über den Ausgang sehr erschrocken. In Russland hatten zu recht viele Linke eine baldige Revolution nach 1900 erwartet, denn das  Großbürgertum war über die Großgrundbesitzer noch sehr mit dem Adel verschwistert und machte, als sie im Februar 1917 an die Macht gestoßen wurde, nur die Politik des Adels, wie die Fortführung des vom Standpunkt des Kapitals aus unwirtschaftlichen Krieges.

 

Geld ohne Zinsen, geht das?

06.03.2014 - ökonomische Theorie

„Die Zinsen sind das Grundübel der Wirtschaft und ohne Zinsen könnten wir mit der Geldwirtschaft die Ungleichgewichte in der Welt abbauen.“ Ist eine oft gehörte Meinung, zum Beispiel auf den occupy-Demos, von Groß- und Kleinbürgern, aber auch manchmal von Arbeitern, die von deren These angesteckt wurden.

Home

2013

www.besucherzaehler-counter.de